Donnerstag, 20.06.2019 07:14 Uhr

Türkischer Generalkonsul ehrt Kindertag

Verantwortlicher Autor: Josef Schmidt Wessobrunn - Weilheim, 12.05.2019, 13:08 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 4683x gelesen
türkischer Generalkonsul Dr. Ahmet Günay
türkischer Generalkonsul Dr. Ahmet Günay  Bild: Josef Schmidt

Wessobrunn - Weilheim [ENA] Der türkische Generalkonsul Dr. Ahmet Günay zu Gast beim ´23.April Kinderfest´ anlässlich des Weltkindertag in der Mehrzweckhalle in Wessobrunn bei Weilheim in Oberbayern. Der türkische Elternverein Weilheim e.V. hatte zu diesem Fest auch Ehrengäste geladen um gemeinsam mit den Kindern zu feiern.

Es hätte kein schönerer Tag sein können, mit herrlichem Bergblick und unzähligen, herumspringenden Kindern, auf, vor und hinter der Bühne. Bei seinem Erscheinen in der vollbesetzten Mehrzweckhalle zog der türkische Generalkonsul Dr. Mehmet Günay alle Blicke auf sich. Die Ehrengäste, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Weilheim Frau Flock und der Generalkonsul wurden vom Empfangskomitee, Frau Dengi Tokmak und Herrn Ahmet Oral, zu ihren Plätzen nahe der Bühne begleitet. Nach den Begrüßungsreden der Gastgeber wurde Frau Flock auf die Bühne gebeten. Sie übermittelte die herzlichsten Grüße der Stadt Weilheim und lobte mit ´großen Worten´ den ´Tag der Kinder´, der in der Türkei ein nationaler Feiertag ist.

Es war hochinteressant zu erfahren so Frau Flock in ihrer Rede , dass der Staatsgründer der türkischen Republik, der ehrenwerte Mustafa Kemal Attatürk, den „23 Nisan“ allen Kindern der Welt gewidmet hat. Dies geschah im Jahre 1920, als die erste „Große Nationalversammlung“ und damit das türkische Parlament gegründet wurde. Die Türkei gilt weltweit als das erste Land, das einen Kindertag eingeführt hat. Im Jahr 1979 wurde dieser Tag von der Unesco zum 'Weltkindertag' erklärt, der inzwischen in mehr als 145 Ländern an unterschiedlichen Tagen begangen wird.Die Zielsetzung der Veranstaltungen ist es, Kinderrechte international zu fördern und ein friedvolles Zusammenleben zu erreichen. Frau Flock dankte dem türkischen Elternverein herzlich.

Der Generalkonsul war in seiner Ansprache ebenso voller lobender Worte und stimmte mit Frau Flock überein, es sei ein wunderbarer Beitrag, zu mehr Verständnis unter den Kulturen, zu Freundschaft, Brüderlichkeit und gegenseitiger Zuneigung. In der Vielfältigkeit der Kulturen läge so viel gegenseitige Bereicherung. Man müsse nur offen und in Toleranz aufeinander zugehen. Mit gegenseitiger Akzeptanz und Respekt, funktioniere ein harmonisches Miteinander. Und nur so funktioniere Frieden. Erwachsenen sollten sich alle ein Beispiel an den Kindern nehmen. Kinder kennen keine Barrieren und gehen offen aufeinander zu.

Mehrere Stunden führte die Moderation durch das kurzweilige und abwechslungsreiche Programm, von Kindern aufgeführt. Traditionelle Tänze, musikalische Vorführungen, Kampfsportaufführung, Sketche wurden gezeigt. Gespannt und amüsiert verfolgen die Gäste das tolle Spektakel. Auch zur türkischen und deutschen Nationalhymne wurde andächtig mitgesungen. Frau Flock und Herr Günay erhielten in einer feierlichen Zeremonie zum Zeichen der Freundschaft eine türkisch/deutsche Reversnadel angesteckt. Zwischen den Aufführungen unterhielt man sich rege. Deutsche und türkische Fähnchen wurden geschwenkt und dabei fröhlich gelacht. Die freundliche Stimmung war förmlich zu greifen und die türkische Gastfreundschaft wieder einmal einzigartig. Großartig!

Deutsch/Türkische Fahne
Angelika Flock - Dr. Mehmet Günay
traditionelle Tanzgruppe
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.